Blower-Door-Test für Häuser, Wohnungen und Gebäude Dichtheitsprüfung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:










Zur Vermeidung von Tauwasser in der Konstruktion
(Holz vorm Verrotten schützen)


Energieverluste verringern


Sicherstellung der Funktion der Lüftungsanlage


Überprüfung der Dämmwirkung


Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen


HÄUSER
& WOHNUNGEN

  • Gebäude bis 1.500 m³
  • Wohngebäude und Wohnungen
  • Messungen in den Regionen der
    jeweiligen Niederlassungen


ab 213,- €

GROSSE GEBÄUDE
Bundesweit sowie International

  • Gebäude ab 1.500 m³
  • Mehrfamilienhaus, Bürogebäude, Gewerbehallen
  • Reinräume, Schwimmbäder, Kühlhäuser

ab 426,- €
SIE BENÖTIGEN EINEN
BLOWER-DOOR-TEST?

  • Zur Bestätigung der EnEV
  • Zur Kontrolle der Ausführungsqualität
  • Zur Ermittlung der Löschgashaltezeit
  • Für die A-Wert Messung
  • Für Dichtheitsprüfung einer Lüftungsanlage

WIR FÜHREN DEN
BLOWER-DOOR-TEST DURCH
schnell und kurzfristig
  • Im a-Wert MessSystem prüfen wir durch Einzelmes-
    sungen
    die Fugendichtigkeit von Fenstern oder An-
    schlussfugen.
  • Die Löschgashaltezeit-Ermittlung wird nach DIN
    EN 15004-1:2008 sowie auch der VDS Richtlinien
    2380/2381 durchgeführt.
  • Wir setzten bei Bedarf Bau.Tools von BlowerDoor für
    eine ganzjährige Analyse von Luftleckagen mittels
    BlowerDoor und Thermografie ein.
  • Dichtheitsprüfung des Luftverteilungssystem nach
    DIN EN 12237, 13779 oder 1507
WAS PASSIERT BEI DER
LUFTDICHTIGKEITSPRÜFUNG?
von Gebäuden im Blower-Door-Test Verfahren

Wir prüfen mittels Differenzdruckmessung (Blower-Door-
Test) nach DIN 13829 die Gebäudehülle auf Luftdichtheit.
Im BlowerDoor Verfahren wird ermittelt, wie oft das Luft-
volumen des Gebäudes bei 50 Pascal (n50) Druckdifferenz
zur Außenluft pro Stunde ausgetauscht wird. Um diesen
Differenzdruck aufzubauen, wird bei einem BowerDoor Test
in eine offene Außentür oder in ein Fenster ein mit Folie
bespannter Rahmen eingesetzt. In einer Öffnung der Folie
befindet sich ein Ventilator, der durch Förderung eines Luft-
stroms den Differenzdruck aufbaut (BlowerDoor Verfahren).

Durch diese Druckdifferenz (Unterdruck im Haus) können
Leckstellen – zum Teil durch bloßes Ertasten mit der Hand
– in der Gebäudehülle leicht ermittelt werden. Es zieht so-
zusagen aus allen Ritzen. Als weitere Hilfsmittel zum Orten
der Leckstellen kommen Rauchspender, Anemometer und
die Thermografie beim BlowerDoor zum Einsatz.

Bei der Dichtheitsprüfung von Lüftungsanlagen im Blower-
Door Verfahren setzen wir das Luftverteilungssystem unter
250 Pa Überdruck und erstellen ein Protokoll nach
DIN EN 12599.

Kontaktieren Sie uns





Wenn Sie Fragen zum Thema BlowerDoor Test haben,
stehe ich Ihnen gerne zur Verfü
gung. Füllen Sie das
Auftragsformular unter
Preisen und Formulare aus oder
rufen Sie
mich einfach an.

08133 / 8818



ZERTIFIZIERUNG & MITGLIEDSCHAFTEN
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü